News

Reform des Gesellschaftsgesetzbuches

Eine Reform des Gesellschaftsgesetzbuches kündigt sich an. Am 1. November 2018 wird die Modernisierung dieser Gesetzgebung in Kraft treten. Dadurch erhofft man sich in Belgien, attraktiver zu werden für die Gesellschaften.

mehr lesen »

Die stärkste Marke ist der Meister - Ja zum Meister!

Das Handwerk – die Wirtschaftsmacht von nebenan Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland will in einigen Berufen den Meisterbrief wieder zur Voraussetzung für eine selbstständige Tätigkeit machen.

mehr lesen »

Steuerfreies Zusatzeinkommen

Drei Bereiche müssen unterschieden werden: - die Vereinsarbeit - Dienste von Bürger zu Bürger - Einnahmen im Rahmen der sogenannten "sharing-economy" ("économie collaborative, deeleconomie"). Eine gemeinsame Internetseite des Landesanmtes für Soziale Sicherheit, der Sozialversicherungskassen für Selbstständige und der Finanzverwaltung enthält im Übrigen eine umfangreiche Information zu dem Thema (auch in deutscher Sprache): www.bijklussen.be oder www.activitescomplementaires.be.

mehr lesen »

Mobilitätsbudget

Das Mobilitätsbudget sieht vor, dass ein Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern vorschlagen kann, den Firmenwagen gegen eine Kombination von verschiedenen und umweltfreundlicheren Verkehrsmittel einzutauschen, um zur Arbeit zu gelangen. Wie bei der Mobilitätszulage, welche im März dieses Jahres eingeführt wurde, so sieht auch das Mobilitätsbudget eine Entscheidungsfreiheit für beide Parteien vor.

mehr lesen »

Finanzierung der Projekte zur Burnout-Prävention

Die Problematik der Burnout-Prävention zählt zu den Prioritäten des überberuflichen Abkommens 2017-2018. In diesem Sinne haben die Sozialpartner eine Initiative ins Leben gerufen, die Unternehmen und Sektoren in Ihrem Vorhaben stärkt und unterstützt, die Risiken in Verbindung mit Burnout vorzubeugen. Der Antrag auf die Subvention ist von einem (oder mehreren) Arbeitgeber(n) oder von einer paritätischen (Unter-)Kommission zu stellen. Das Projekt muss aus kollektiven Aktionen bestehen und nicht darin, Arbeitnehmer, die Opfer von Burnout sind, individuell zu begleiten.

mehr lesen »

copyright ©2018 Mittelstandsvereinigung der Deutschsprachigen Gemeinschaft