Das Profil des Betriebsgründers

Das Profil des Betriebsgründers Selbst und ständig arbeiten.
Zuerst müsste jeder Kandidat überlegen, ob die Arbeit als Selbstständiger tatsächlich seinen Wünschen entspricht.

Ohne diese Vorsichtsmaßnahme läuft er das Risiko einer fortdauernden Unzufriedenheit.
So muss er die notwendigen Kenntnisse besitzen, um aufkommende Schwierigkeiten zu beheben, da diese sonst unübersehbare Ausmaße für ihn einnehmen könnten.
Der für eine Unternehmensgründung zu zahlende Preis ist in der Tat sehr hoch, ebenso was Anstrengungen, Zeit, Geld und Selbstvertrauen betrifft.

Oft müssen Einsamkeit, Unsicherheit, Misstrauen, Opfer im Familienleben gemeistert werden. Dies sind alles Gründe um seine Motivation auszuwerten und um sich gut kennenzulernen.
Es wäre in der Tat wichtig, dass die Betriebsgründung die Befriedigung persönlicher Motivationen ermöglicht:

Der Wunsch sich zu übertreffen, Ehrgeiz, Kreativität, Flexibilität, Unabhängigkeit, Verantwortung, intellektuelle Entfaltung, berufliche Weiterbildung, Schutz des Familienlebens, usw.
Parallel hierzu müsste diese Betriebsgründung eine Ausnutzung der Eigenschaften des Kandidaten erlauben, ohne durch seine Fehler behindert zu werden. Die Projekte müssen also dem Temperament angepasst werden.
Keine Studie hat das ideale Profil eines Betriebsgründers ergeben, aber gewisse Eigenschaften die bei allen, die es geschafft haben, vorgefunden wurden, sind

  • sie haben ein angepasstes Projekt ausgearbeitet,
  • sie besitzen eine dem Projekt entsprechende Eigenkapitalquote,
  • sie geben nicht auf und eine Niederlage ist für sie eher eine Lehre für die Zukunft,
  • sie sind sehr gut organisiert und besitzen viel Durchsetzungsvermögen,
  • sie arbeiten gerne und viel.
copyright ©2017 Mittelstandsvereinigung der Deutschsprachigen Gemeinschaft