Bei einer kollektiven Schuldenregelung (Privatinsolvenz) kann das Arbeitsgericht einen Schuldenerlass gewähren, wenn die Situation des Schuldners ansonsten nicht saniert werden kann. Dieser Schuldenerlass kann jedoch nicht für folgende Schulden gewährt werden :
- noch nicht fällige Unterhaltschulden,
- Schadenersatz, der für die Wiedergutmachung einer durch eine Straftat verursachten Körperverletzung zuerkannt worden ist,
- Schulden eines Konkursschuldners, die nach Aufhebung des Konkursverfahrens übrig bleiben.

Der Antrag muss per Einschreiben an die Sozialversicherungskasse versandt werden.

copyright ©2019 Mittelstandsvereinigung der Deutschsprachigen Gemeinschaft