Steuersenkung auf private Nutzung von digitalem Betriebsvermögen

Zahlreiche Arbeitgeber stellen ihren Arbeitnehmern unentgeltlich einen PC, ein Notebook, Tablet, Mobiltelefon oder Smartphone zur Verfügung. Wenn die Arbeitnehmer diese Geräte auch zu privaten Zwecken nutzen dürfen, entsteht für sie ein Vorteil, der sozialabgaben- und lohnsteuerpflichtig ist.
Der Wert des Vorteils wird häufig pauschal festgesetzt. Diese Pauschalen ändern sich ab dem 1. Januar 2018.

Die Pauschalen für PC und Notebook sind im Vergleich zur früheren Bewertung gesunken. Für Tablets gab es bislang keine pauschale Bewertung. Daher musste grundsätzlich der tatsächliche Wert angesetzt werden. PCs, Notebooks und Tablets kosten folglich demnächst weniger.

 

Bei Mobiltelefonen oder Smartphones mit Abonnement für Telefon und Internet ändert sich die Bewertung des Vorteils kaum. Wichtig ist hingegen die Aufteilung: Künftig werden Geräte, Telefonabonnements und Internetabonnements separat bewertet.

 

Diese Pauschalen gelten nur im Falle der unentgeltlichen Überlassung des Geräts bzw. Abonnements. Ist ein Arbeitgeber ganz oder teilweise am Kauf oder der Nutzung des Gerätes beteiligt, gelten diese Pauschalen nicht.

copyright ©2018 Mittelstandsvereinigung der Deutschsprachigen Gemeinschaft