Grenzüberschreitende Beratung für Existenzgründer am 12. September in Aachen

Im zusammenwachsenden Europa spielen grenzüberschreitende Unternehmensgründungen eine immer größere Rolle.
  • Wie steht mein berufliches Projekt nach belgischen und deutschen Wirtschaftsregeln dar?

  • Welche Formalitäten sind in welchem Land zu beachten?

 

Da diese Fragen viele Existenzgründer beschäftigen, führen die WFG Ostbelgien sowie die Industrie- und Handelskammer Eupen-Malmedy-St.Vith, in Zusammenarbeit mit der IHK Aachen und der Handwerkskammer Aachen, abwechselnd kostenfreie Sprechstunden zu diesem Thema in Eupen und Aachen durch.

Dabei informieren belgische und deutsche Existenzgründungsberater in persönlichen Gesprächen über die Unterschiede und Besonderheiten bei einer Unternehmensgründung in Belgien bzw. Deutschland.
 
Der nächste Beratungstag findet am Mittwoch, den 12. September 2018, von 9:00 bis 12:00 Uhr, in den Räumlichkeiten der IHK Aachen, Theaterstraße 6-10, in Aachen, statt.

Um Anmeldung bis zum Freitag, 7. September (mittags), bei Alexander Austen (IHK Aachen, Tel. +49 (0)241 4460243, alexander.austen@aachen.ihk.de), wird gebeten.

Rückfragen: Yannick Grosch, Tel.: 087/56 82 01, yannick.grosch@wfg.be


 

 

copyright ©2018 Mittelstandsvereinigung der Deutschsprachigen Gemeinschaft