Berufszugang: unterschiedliche Gesetzgebung

Die Zugangsbedingungen (Betriebsführungskenntnisse und Fachkenntnisse) wurden durch die Staatsreform ab dem 1. Januar 2015 regionalisiert. Flandern hat alle Zugänge zum Beruf ab dem 1. Januar 2019 abgeschafft. In Brüssel und in der Wallonie bleiben die Fachkenntnisse für 21 reglementierte Berufe bestehen. Der Nachweis über die Betriebsführung wird ebenfalls aufrechterhalten.

Reglementierte Berufe in der Wallonischen Region und in der Region Brüssel-Hauptstadt

Die „Zugänge zum Beruf“ definieren die Bedingungen zur Ausübung eines selbstständigen Handels- oder Handwerksberufs. Diese Bedingungen beinhalten Grundkenntnisse in Betriebsführung und zusätzliche Fachkenntnisse für die reglementierten Berufe. Diese Kenntnisse können anhand eines  Diploms oder über die Berufserfahrung nachgewiesen werden:

 

1.        Allgemeines Bauunternehmen

2.         Ästhetiker

3.         Bäcker-Konditor

4.         Bedachung, Bauabdichtung

5.         Bestattungsunternehmen

6.         Elektrotechniker

7.         Endfertigungsarbeiten (Maler-, Tapezierarbeiten, Wandbekleidung, Verlegen von   flexiblen Bodenbelägen)

8.         Fahrradmechaniker

9.         Fliesenleger, Marmor- und Natursteinarbeiten

10.       Frisör

11.       Installateur für Kühlräume

12.       Installateur von Zentralheizungen, Klima- und Belüftungsanlagen, Gasheizungen

13.       KFZ : Händler von Gebrauchtwagen und Karosseriebau

14.       KFZ : Reparatur von KFZ bis 3,5 T

15.       KFZ : Reparatur von KFZ über 3,5 T

16.       Optiker

17.       Pliester-, Zementierarbeiten, Anbringung von Abdeckungen

18.       Restaurateur oder Traiteur

19.       Rohbau (Maurer-, Betonier-, Abbrucharbeiten)

20.       Schreinerei (Einsetzen/Reparatur) + Glaserarbeiten

21.       Schreinerei (allgemeine Arbeiten)

 

copyright ©2019 Mittelstandsvereinigung der Deutschsprachigen Gemeinschaft